Modul PTA Iliac

Funktionen und Vorteile
In diesem Modul können in sicherer Umgebung wiederholbar unterschiedliche Patientenfälle durchgeführt werden. Der Gesamtkomplex der Revaskularisiereung im Beckenbreich kann verkürzt und in Teilabschnitten gelernt werden. D.h. Der Trainierende kann aufgrund einer Funktion Bereiche überspringen, um sich auf Einzelabschnitte zu konzentrieren, um den Ausbildungsstand angemessen und effektiv üben zu können. Dabei stehen drei Instrumente unabhängig voneinander zur Verfügung. Das Schaltpult der 3D animierten Angioanlage ist komplex und bietet bei dem CATHISimulator vielfältige Optionen. Neben der Bedienung des Tischs und des C-Arms kann über halbdurchlässige- rund -eckige Blenden im Sinne des Strahlenschutzes gearbeitet werden. Desweitern können Standardprojektionen indivduell gespeichert und auf knopfdruck erreichbar sein. Die Instrumentenauswahl ist vielfältig und berücksichtig den transradialen und transfemroralen Zugang. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Führungskatheter, Koronardrähte mit unterschiedlicher Steifigkeit und Beschaffenheit, DES und BM Stents und Ballons (zur Berücksichtigung der Patientendaten). Abhängig von dem jeweiligen Patientenfall werden Diskussionen zur Auswahl des Zugangs, der Katheterauswahl und der weiteren Behandlung des Falls angestoßen.

Casecreator
Vorteil: Unsere jahrelange Erfahrung in Erstellung von Trainingskonzepten zusammen mit Medizinern hat ergeben, dass es abhängig von dem Trainer sehr viele und oft auch unterschiedliche Lösungsansätze und Wege gibt, die zur erfolgreichen Behandlung von Patienten führen können. Der Casecreator wurde entwickelt, damit die am Simulator ausbilden möchten, Ihre Fälle (optional neben den vorhandenen Fällen) und deren Lösungen selber erstellen und individuell trainieren lassen können. Beim Modul PTA iliac kann die Lokalisation der Stenosen, die morphologische Beschaffenheit und die daraus folgende Lösung vordefiniert und bestimmt werden.

Trainingsziel
Ziel ist es, die Technik der PTA im Beckenbereich in ihrer Komplexität zu verstehen, eine Diagnostik durchzuführen und aufgrund der richtigen Schlussfolgerung den Patienten zu behandeln und dabei die Angioanlage zu bedienen.