Module

Modul CA

Modul CA

In diesem Modul werden die Schritte zur interventionellen Behandlung eines Aneurysmas umgesetzt. Zunächst wird ein Mikrokatheter in das Aneurysma vorgeschoben und dann mit Coils aufgefüllt.

Weiter…

Modul AIS

Modul AIS

In diesem Modul werden die Schritte zur Behebung eines Thrombus in verschieden Bereichen der zerebralen Gefäße umgesetzt. Zunächst wird über die diagnostische Angiographie der Verschluss lokalisiert. Dann wird ein Mikrokatheter distal vom Thrombus eingeführt. Mittels eines Stent-Retrievers wird unter Aspiration und einen aufgeblasenen Ballonkatheter der Thrombus extrahiert.

Weiter…

Modul CAS

Modul CAS

In diesem Modul werden die Schritte zur Behebung extrakranieller Karotisstenosen umgesetzt. Zunächst wird über die diagnostische Angiographie die atherosklerotische Plaque bedingte Stenose lokalisiert. Dann wird über ein Draht der Ballonexpandierende- oder Selbstexpandierende- Stent eingeführt.

Weiter…

Modul PCI

Modul PCI

In diesem Modul werden die Schritte zur Diagnostik und Intervention der Herzkranzgefäße umgesetzt. Nach der Diagnostik wird über einen transradialen oder femoralen Zugang der Führungskatheter über den Diagnostikdraht zum Ostium vorgebracht um dann abhängig von dem Ergebnis der Diagnostik das betroffene Herzkranzgefäß zu inturbieren. Zur Einschätzung der Stenose werden die Gefäße mittels Konstrastmittel aus einer Kontrastmittelspritze oder eines Injektionssystems dargestellt und durch das Bedienen der Angioanlage herausprojeziert und dann mit entsprechenden Koronardraht und Ballon, bzw. Stentkatheter behandelt.

Weiter…

Modul PCI Angiographie

Modul PCI Angiographie

In diesem Modul werden die Schritte zur Diagnostik und Befundung der Koronargefäße umgesetzt. Zunächst wird über einen transradialen oder femoralen Zugang der Diagnostikkatheter über den Diagnostikdraht zum Ostium vorgebracht um dann nacheinander beide Koronargefäße zu inturbieren. Die Gefäße werden mittels einer Kontrastmittelspritze oder eines Injektionssystems dargestellt. Der Angioanlage wird über eine 3D Animation individuell gesteuert.

Weiter…

Modul PCI Bifurcation

Modul PCI Bifurcation

In diesem Modul werden die Schritte zur Behebung von Bifurkationsstenosen umgesetzt. Zunächst wird über die diagnostische Angiographie die Bifurkation lokalisiert. Dann werden zwei Drähte unabhängig voneinander in den Hauptast und Seitenast gelegt. Für die weitere Intervention und Anwendung der optimalen Stenttechnik stehen die Instrumente bei der Auswahl zur Verfügung.

Weiter…

Modul PCI Chronic Total Occlusion

Modul PCI Chronic Total Occlusion

In diesem Modul werden die Schritte zur Rekanalisation chronischer Verschlüsse trainiert. Dieses Modul schließt das Training sowohl für Anfänger als auch für erfahrenere Untersucher ein. Während Untersucher, mit wenig Erfahrung die einzelnen Handlungsschritte umsetzen und trainieren werden erfahrene Untersucher aufgrund unterschiedlicher Fragestellungen und Befunde zu Entscheidungsfindungen herausgefordert, die weitere Handlungsschritte und das Ergebnis beeinflussen.

Weiter…

Modul FFR

Modul FFR

In diesem Modul werden die Schritte zur Anwendung der Methode Fraktionelle Flussreserve trainiert. Nach der Diagnostik wird über einen transradialen oder femoralen Zugang der Führungskatheter über den Diagnostikdraht zum Ostium vorgebracht um dann abhängig von dem Ergebnis der Diagnostik das betroffene Herzkranzgefäß zu inturbieren. Zur Einschätzung der Stenose wird der Druckdraht distal in das betroffene Herzkranzgefäß gelegt um dann über das Verfahren zu beurteilen, welche interventionellen Schritte erfolgen müssen, die dann auch durchgeführt werden.

Weiter…

Modul EP

Modul EP

In diesem Modul werden die Schritte zur Behebung von Herzrhythmusstörungen umgesetzt. Zur Indikation steht dem Untersucher Informationen eines Langzeit-EKGs, einer Ulltraschalluntersuchung und einer Blutuntersuchung zur Verfügung. Anschließend wird der Katheter über einen Venenzugang bis zum Herzen vorgebracht. Situationsbedingt werden Herzrhytmusstörungen provoziert. Dieses Modul schließt das Training sowohl für Anfänger als auch für erfahrenere Untersucher ein. Während Untersucher, mit wenig Erfahrung die einzelnen Handlungsschritte umsetzen und trainieren werden erfahrene Untersucher aufgrund unterschiedlicher Fragestellungen zu Entscheidungsfindungen herausgefordert, die weitere Maßnahmen erfordern und das Ergebnis beeinflussen.

Weiter…

Modul CRM

Modul CRM

In diesem Modul werden die Schritte zur Implantation eines Hetzschrittmachers trainiert. Zur Indikationsstellung steht dem Untersucher Informationen über den Zustand des Patienten im Vorfeld zur Verfügung: Dies kann u.a. eine symptomatische Bradykardie oder ein AV-Block 3. Grades sein. Die Kammerelektrode wird über die Schleuse eingefügt. Die korrekte Lage im Apex wird mittles Durchleuchtung kontrolliert. Dann wird die Sonde gemessen umd ie korrekte Position und Funktion zu ermitteln.

Weiter…

Modul RHC

Modul RHC

In diesem Modul werden die Schritte zur Rechtsherzkatheteruntersuchung umgesetzt, um krankhafte Veränderungen der Herzkammer und Lungenschlagader zu untersuchen. Der Rechtsherzkatheter wird über die Hals- oder Leistenvene eingeführt. Im weiteren Verlauf der invasiven Untersuchung kann man die verschiedenen Drücke im Herzen messen. Diese werden über ein hämodynamisches Monitoring angezeigt.
Folgende Werte können gemessen werden:

  • der zentrale Venendruck
  • Druck im rechen Vorhof und in der rechten Kammer
  • Druck in de Pulmonalarterien und – kapillaren
  • Herzzeitvolumen

Folgende Methoden und Verfahren stehen zur Verfügung:

  • Thermodiluation und Ficksche Methode

Weiter…

Modul EVAR

Modul EVAR

In diesem Modul werden die Schritte zum endovaskulären Management Aortenaneurysmen in der Bauchschlagader umgesetzt. CT Datensätze geben vorab Informationen, um die technischen Aspekte zur Planung und Dimensionierung des Stengrafts vorzugeben. Es wird die gesamte Prozedur – vom absetzen des Stentgrafts bishin zur Nachbehandlung des Gefäßes trainiert.

Weiter…

Modul TEVAR

Modul TEVAR

In diesem Modul werden die Schritte zum endovaskulären Management von thorakalen Aortenaneurysmen umgesetzt. CT Datensätze geben vorab Informationen, um die technischen Aspekte zur Planung und Dimensionierung des Stengrafts vorzugeben. Es wird die gesamte Prozedur – vom absetzen des Stentgrafts bishin zur Nachbehandlung des Gefäßes trainiert.

Weiter…

Modul PTA Angiography

Modul PTA Angiography

In diesem Modul liegt der Fokus auf diagnostische Verfahren. Über Fluroskopie können Anatomien zwischen Nieren und unteren Extremitäten dargestellt werden. Trainiert wird die Bildgebung und -interpretation der zugrundeliegenden Anatomien.

Weiter…

Modul PTA Iliac

Modul PTA Iliac

In diesem Modul können alle wesentlichen Schritte zur Revaskularisierung von Engstellen und Verschlüssen im Beckenbereich geübt werden. Hierfür stehen sowohl die antegrade als auch die retrograde (cross over) Technik zur Verfügung. Es stehen Medikamente zur Verfügung, die hämodynamische Veränderungen bewirken können.Die Fälle beinhalten unterschiedliche Angulationen der Aortenbifurkation, und beinhalten unterschiedliche Schwierigkeitsstufen bezüglich der Stenosen.

Weiter…

Modul TACE

Modul TACE

In diesem Modul werden die Schritte einer transarteriellen Chemoembolisation zur Behandlung von Lebertumoren trainiert. Ein Sondierungskatheter wird über die Leiste in die Leiste bis zur Leberarterie vorgeschoben. Unter Röntgendurchleuchtung wird mittels Kontrastmittel der Tumor und die Gefäße sichtbar. Durch den Sondierungskatheter wird ein weitere Katheter bis zu der Stelle vorgeschoben an der embolisiert werden soll. Anschließend wird eine Flüßigkeit injiziert, die die Flussgeschwindigkeit in den Tumorgefäßen veringert und die Wirkung des Chemotherapeutikums verlängert. Kontrolleerfolgt wieder über das Konstrastmittel. Anschließend wird das Chemotherapeutikum über den Katheter injiziert.

Weiter…

Modul RAS

Modul RAS

In diesem Modul werden die Schritte von der Diagnostik zur Intervention von Engstellen in der Niere trainiert.

Weiter…

Modul UAE

Modul UAE

In diesem Modul werden die Schritte zur Behandlung von Uterusmyomen trainiert. Ziel der UAE ist die Verminderung bzw. Beseitigung myombedingter Beschwerden. Nach genauer Positionierung des Katheters in der Gebärmutter werden kleine Parikel durch den Katheter solange eingeführt bis der Blutfluss zum Myom fast zum stehen kommt. In diesem Trainingsmodul wird das gesamte Team gefordert, welches zur Behandlung des Eingriffes benötigt wird.

Weiter…

Modul BTK

Modul BTK

In diesem Modul werden die Schritte zur Diagnostik und Befundung der Koronargefäße umgesetzt. Zunächst wird über einen transradialen oder femoralen Zugang der Diagnostikkatheter über den Diagnostikdraht zum Ostium vorgebracht um dann nacheinander beide Koronargefäße zu inturbieren. Die Gefäße werden mittels einer Kontrastmittelspritze oder eines Injektionssystems dargestellt. Der Angioanlage wird über eine 3D Animation individuell gesteuert.

Weiter…